5. Nachwuchstagung
der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF) 2017

PROGRAMM
Die Nachwuchsgruppe der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF) veranstaltet am
23. und 24. Juni 2017 ihre fünfte interdisziplinäre Tagung für Nachwuchswissenschaftler_innen in Kooperation
mit dem GIGA Institut für Lateinamerika‐Studien (ILAS).

Tagungsort: GIGA Berlin Büro, Friedrichstraße 206, 10969 Berlin

Anmeldung erbeten unter: adlafnachwuchs@giga-hamburg.de

PROGRAMM ALS PDF:

ADLAF-Nachwuchstagung

23. Juni 2017

09:00 Uhr: Eröffnung/Grußworte
Prof. Dr. Bert Hoffmann, Leitung GIGA Berlin Büro & ADLAF-NachwuchssprecherInnen (Romy Köhler/Franziska Barth)

09:05 Uhr: Panel I
Política/Estado/ Justicia Transicional
Moderación: Romy Köhler [Bonn] Comentarista: Dr. Manuel GóngoraMera [Berlin]

Gerke, Sophia [Köln]: Las víctimas alemanas y descendientes de alemanes de la última dictadura militar en Argentina 1976-1983 y las reacciones en la República Federal de Alemania

Englert, Franziska [Köln]: Corporate Criminial Responsibility en el contexto de Transitional Justice. Un análisis de la importancia, las posibilidades y los  límites en el caso argentino

Wienand, Sandra [Osnabrück]: Continuidades del paramilitarismo? Violencia después de las desmovilizaciones de milicias en Guatemala y Colombia

Garay Doig, Carolina [Bonn]: Tras las desapariciones: reunificando familias, develando memorias

11:00 Uhr: Kaffeepause

11:30 Uhr: Panel II
Medien/Literatur und Erinnerung
Moderation: Christiane Hoth [Eichstätt] Kommentar: Dr. Friedhelm SchmidtWelle [IAI PK Berlin]

Mendoza, Pilar [Bogotá]: Memorias de la Errancia: voces y relatos de las víctimas invisibles del conflicto colombiano

Burkhardt, Anne [Tübingen]: Zur Reflexion der Gewalt in Kolumbien: Der innerkolumbianische Konflikt im Film. Kolumbianische Produktionen und Koproduktionen im Spannungsfeld von Gewaltdiskurs und (trans)nationaler Identität (1959-2015)

Moszczynska, Joanna [Berlin]: Die Erinnerung an die Shoah in der jüdisch-brasilianischen Literatur

Becking, Christopher [Wuppertal]: Sur Zeitschrift im Kontext des Zeitgeists im Argentinien der 30er und 40er Jahre

13:30 Uhr: Mittagspause

15:00 Uhr: Panel III
Politik/ Antidemokratische Tendenzen
Moderation: Romy Köhler [Bonn] Kommentar: Prof. Dr. Bert Hoffmann [GIGA Berlin-Büro]

Kriegesmann, Karina [Berlin]: Die (Trans)-Formation globaler Gefahren durch Medienakteure. Nationalismus, Xenophobie und Nachrichtenzirkulation, Brasilien 1917-1930

Díaz, Belén [Berlin]: Nuevas derechas y campañas electorales. Cómo interpelar a “los nuevos electores latinoamericanos”

Wagner, Katharina [Würzburg]: Führen Gewalt und organisierte Kriminalität zu einem Verlust demokratischer Qualität? - Fallbeispiel Mexiko Morín

Nenoff, Jenny [Köln]: Der kubanische Transformationsprozess: Umbau des Schiffs auf hoher See?

17:00 Uhr: Kaffeepause

17:30 Uhr: Panel IV
Geschichte
Moderation: Christiane Hoth [Eichstätt] Kommentar: Prof. Dr. Thomas Fischer [Eichstätt]

Herzog, Richard [Gießen]: «Zwischen altepetl and patria : Politische Räume bei Autoren indigener Abstammung des kolonialen Mexikos»

Gehrke, Thomas [Köln]: Second Slavery – von Sklaverei zu Zwangsarbeit: Der Eisenbahnbau in Costa Rica

Zuluaga Calle, Samuel [Eichstätt]: El rol de la empresa Manuelita S.A y de su fundador Santiago Martin Eder en la formación de la industria azucarera y su influencia en las obras de modernización del Valle del Cauca entre 1900-1920.

19:00 Uhr: Round Table
Fußball und soziale Ungleichheiten
Julia Haß [Berlin], Orsolya Zilahy [Berlin], Anne Burkhardt [Tübingen] und Prof. Dr. Thomas Fischer [Eichstätt] Moderation: Romy Köhler [Bonn]


24. Juni 2017

09:30 Uhr:  Panel V
Soziologie kultureller und geschlechtsspezifischer Differenz
Moderation: Franziska Barth [Berlin] Kommentar: Prof. Dr. Sergio Costa [Berlin]

Obinger, Sophie [Berlin]: Neue weibliche Subjekte in Mexiko? Die Relevanz von Postfeminismus in Lateinamerika

Müller, Silke [Münster]: La Santa Muerte. Leben für den Tod.

Marentes, Maximiliano [Buenos Aires]: Amor a la latinoamericana. Límites del eurocentrismo de la sociología del amor

11:00 Uhr: Kaffeepause

11:30 Uhr:  Panel VI
Kultur- und Rechtsanthropologie
Moderation: Franziska Barth [Berlin] Kommentar: Dr. Sarah Albiez-Wieck [Köln]

León Gabriel, Doris [Bonn]: Identidades, redes sociales y el rol de la ‘cultura de la danza’ en el éxito socioeconómico de la población del Altiplano peruano

Mehlhorn, Annette [Halle/Saale]: Legal Pluralism and Social Change in the Bolivian Andes

Rattunde, Naomi Maja [Bonn]: Plurinationale Museen? Transformationsprozesse in Nationalmuseen in Bolivien

Montero Fayad, Verónica [Bonn]: La construcción de los patrimonios arqueológico y etnográfico como categorías legales en Colombia (1820-2013): un discurso de doble vía

13:30 Uhr: Mittagspause

15:00 Uhr: Panel VII
Geopolitik
Moderation:  Romy Köhler [Bonn] Kommentar: Prof. Dr. Rainer Wehrhahn [Kiel]

Cunha, Marcelo [Berlin]: Sustainable Natural Resource and Market Access Along the Value Chain of a Non-timber Forest Product: Towards a Co-adapted Institutional Environment fora Self-Reliant Inclusive Development in the Brazilian Amazon?

Schenk, Mario [Berlin]: Staatliche Akteure in Konflikten um land grabbing, am Beispiel von zwei ländlichen Gemeinden in Brasilien – Wie staatliches Handeln analysieren?

Brunner, Jan [Berlin]: Arbeit und Arbeitskämpfe in land grabbing Prozessen

Duárez Mendoza, Jorge Luis [Buenos Aires]: Identificaciones políticas y conflictos mineros en los andes: los casos de Abra Pampa (Argentina) y Espinar (Perú)

17:00: Abschlussdiskussion
Moderation:  Romy Köhler, Franziska Barth

18:00 Uhr: Schlussworte






5. Nachwuchstagung
der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF) 2017

CALL FOR PAPERS
Die Nachwuchsgruppe der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF) veranstaltet am
23. und 24. Juni 2017 ihre fünfte interdisziplinäre Tagung für Nachwuchswissenschaftler_innen in Kooperation
mit dem GIGA Institut für Lateinamerika‐Studien (ILAS).

Die Nachwuchstagung wird im GIGA Berlin Büro ausgerichtet. Sie richtet sich an Doktorand_innen aus allen geistes‐ und sozialwissenschaftlichen Disziplinen, die sich mit Lateinamerika befassen. Sie bietet ein Forum, aktuelle Forschungsprojekte vorzustellen, den wissenschaftlichen Dialog untereinander sowie mit Vertreter_innen der Fachdisziplinen zu führen und dauerhafte Netzwerke aufzubauen. Darüber hinaus soll mit
der Tagung die Nachwuchsarbeit der ADLAF intensiviert werden. Um einen möglichst vielfältigen Austausch über die aktuelle Lateinamerikaforschung jenseits einzelner Fachbereiche oder Forschungslinien zu ermöglichen, ist das Thema der Tagung bewusst offen gehalten.

Nachwuchswissenschaftler_innen, die Interesse haben, ihre Forschungsprojekte zu präsentieren, werden gebeten, ein Abstract von max. 2 Seiten (inkl. Angaben zur Person und zum ungefähren Stand des Forschungsprojekts) bis zum 19. März 2017 an adlafnachwuchs@giga‐hamburg.de zu senden.

Die eingereichten Vorträge werden in thematische Panels zusammengeführt, um eine kompetente Moderation durch Fachexpert_innen und inhaltlich fundierte Diskussionen zu ermöglichen.
Die Nachwuchstagung wird 2017 zum zweiten Mal durch eine Diskussionsrunde in Form eines Round Tables erweitert und wir möchten insbesondere dazu ermutigen, die Diskussion zum Thema „Fußball und soziale Ungleichheiten in Lateinamerika“ mit fachgerechten Beiträgen (Impulsstatements von max. 5 Minuten) zu bereichern. Bitte reicht dazu gesondert ein Abstract von max. einer Seite ein. Mit diesem Round Table eröffnen wir zugleich den Ausblick auf die nächste ADLAF‐Tagung 2018, die unter dem Titel „Fußball in Las Américas“ stattfindet.

Es fallen keine Tagungsgebühren an. Den auswärtigen Vortragenden gewährt die ADLAF einen Zuschuss zu den Reise‐ und Übernachtungskosten.
Das Sprecher‐Team der ADLAF‐Nachwuchsgruppe:

Romy Köhler
Franziska Barth
Indi‐Carolina Kryg
Josua Schneider